Kontaktladen

Für junge Menschen auf der Straße

Mitarbeit

Wir freuen uns über neue gute Ideen und fleißige Hände. Praktikant*innen und freiwillig Engagierte können sich gerne mit uns einbringen. Im klik können auch Gerichtsstunden abgeleistet werden.

Praktikum im klik

3b1d3a1c-9518-4ace-9e7f-ca971f2e243bKlik ist als Praktikumsstelle für verschiedene pädagogische Berufsrichtungen anerkannt. Aufgrund der sozialpädagogischen Ausrichtung des Projektes werden primär Studierende der Sozialarbeitn/Sozialpädagogik sowie Pädagogik für Praktika ausgewählt. Die MitarbeiterInnen sind für

die PraktikantInnenanleitung qualifiziert und haben mehrjährige Erfahrungen in der Anleitung von PraktikantInnen.

Wenn Sie ein Praktikum im Klik absolvieren möchten, sollten Sie folgende Punkte bedenken:

Um einen tieferen Einblick in die Arbeit zu bekommen, sollten Praktika wenigstens drei Monate betragen. Die Arbeitszeiten liegen vorwiegend in den Nachmittags- und Abendsstunden. Aufgrund der personellen Situation des Projektes können maximal 20 angeleitete Arbeitsstunden pro

Woche gewährleistet werden.

Da viele jungen Menschen ihre Hunde mit ins Projekt nehmen, sollte man keine Angst vor Hunden haben. Generell ist darauf hinzuweisen, dass die Situation im Kontaktladen hinsichtlich Lärm und Verschmutzung häufig recht belastend ist.

Besondere Interessen, Kenntnisse und Hobbies können sehr gern in Form von Projekten realisiert werden. Angehende PraktikantInnen sind aufgefordert, Einsatzbereitschaft, Lust am selbständigen Arbeiten und Ideen mitzubringen.

Die Tätigkeitsbereiche der PraktikantInnen umfassen:

Betreuung des offenen Bereichs im Kontaktladen, Teilnahme und spätere selbständige Durchführung bei Beratungen, aktive Teilnahme im Freizeit- und Aktionsbereich, eigenständige Planung und Durchführung von Aktionen, Teilnahme an relevanten Gremien, Kennen lernen des

Hilfesystems durch Hospitation bei Projekten, Mitarbeit im Bereich des Projektmanagements und Teilnahme an allen teaminternen Sitzungen. Eine begleitende Supervision während des Praktikums ist empfehlenswert.

Wie kommt man an ein Praktikum im Klik?

Wenn Sie sich für ein Praktikum im Klik interessieren, sollten Sie eine schriftliche Bewerbung mit ausführlichem Lebenslauf an unsere Postadresse senden.

Nach Besprechung der Bewerbungen im Team werden InteressentInnen zu einem ersten Bewerbungsgespräch eingeladen. Die Entscheidung für eine/n Praktikantin/en wird nach einer Hospitation wiederum im Team getroffen.

Bei einer positiven Entscheidung wird in einem zweiten Gespräch gemeinsam ein ausführlicher Praktikumsplan erarbeitet. Dabei wird angestrebt, dass jede/r PraktikantIn, während ihres/seines Praktikums in mehreren Phasen Einblick in die verschiedenen Projektbereiche und die

Projektlandschaft bekommt und zu selbständigen Arbeiten angeleitet wird. In der Regel sollte jede/r PraktikantIn eine konkrete Aufgabe im Projekt übernehmen und diese bis zum Ende des Praktikums abschließen.

Während des Praktikums findet jeweils wöchentlich ein Anleitungsgespräch statt, in dem der Verlauf des Praktikums reflektiert wird, sowie Fragen, Interessen, Wünsche und Probleme der/s Praktikantin/en besprochen werden.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Klik beschäftigt ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Bei Interesse finden Sie hier unsere Vereinssatzung und den Mitgliedsantrag. Geben Sie den ausgefüllten Fragebogen gerne in unserem Kontaktladen ab. Wir freuen uns über Ihr Engagement.

Gerichtsstunden

Das Klik bietet  Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, Gerichtsstunden im Projekt abzuarbeiten. Durch „Arbeit statt Strafe“ besteht die Möglichkeit, Ersatzfreiheitsstrafen bei uneinbringlichen Geldstrafen zu vermeiden. Dieses Angebot richtet sich an junge Menschen,

die zu Geldstrafen verurteilt wurden.

 Angebote:

Durch die Möglichkeit, Freie Tätigkeiten und Freizeitarbeit im Klik zu verrichten, bestehen Kontakte zu verschiedenen Jugendgerichtshilfen und der Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit den Sozialen Diensten der Justiz.

Über die Einsatzmöglichkeit im Rahmen von Gerichtsstunden entscheidet das sozialpädagogische Team, nach einem persönlichen Vorgespräch und Klärung des aktuellen Bedarfs im Kontaktladen.