KLIK e.V.

Blogprojekt „Kawa na lawę“

 

Wir freuen uns ein neues Projekt vorstellen zu können! Aus der Überzeugung heraus, dass von Wohnungs- und Obdachlosigkeit betroffene Personen kaum Gehör in unserer Gesellschaft haben, möchten wir zu einer Änderung dieser Umstände beitragen. Viel wird über wohnungs- und obdachlose Personen berichtet und besonders in den letzten Monaten war und ist Obdachlosigkeit ein politisch und medial viel diskutiertes Thema. Doch meist ist es so, dass ÜBER die Betroffenen gesprochen, geschrieben und diskutiert wird.

Was ist jedoch die Perspektive der betroffenen Menschen? Wie ist es für sie auf den Straßen Berlins zu leben? Was bedeutet es dabei keinen Deutschen Pass zu haben, sondern einem Land der EU anzugehören? Welche Gefahren begegnen ihnen? Welche Strategien haben sie um den harten Alltag auf der Straße zu meistern? Diese und viele weitere Fragen stellen sich.

Mit unserem neuen Blogprojekt „Kawa na lawę“ möchten wir einen Beitrag dazu leisten, von Obdachlosigkeit betroffene Menschen zu Wort kommen zu lassen und aus ihren Leben zu berichten. Dabei verfolgen wir nicht den Anspruch, dass die geäußerten Berichte und Meinungen den unseren entsprechen. Es handelt sich einfach um eine Perspektive eines 21-jährigen der seit knapp einem Jahr in den Straßen Berlins lebt und davon berichtet, was ihn gerade beschäftigt.