KLIK e.V.

Artikel in der BZ thematisiert Kündigung

Eine weitere Zeitung interessiert sich für die prekäre Raumsituation des Klik. Unter folgendem Link ist der Artikel der heutigen BZ zu lesen:

http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/obdachlosenhilfe-muss-nun-selbst-ein-obdach-suchen

 

 

DPA Artikel zur Kündigung der Klik Räume

Unter folgendem Link ist der Artikel der dpa zu der Kündigung der Klik Räume durch die WBM zu lesen:

http://m.morgenpost.de/berlin/article209673685/Berliner-Obdachlosenprojekt-Klik-fuerchtet-um-seine-Zukunft.html

Erster runder Tisch zum Thema Kündigung des Klik sowie der Inselgalerie

Am Dienstag den 07.02.2017 fand von 14:30 bis 16:30 Uhr in den Räumen der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) ein runder Tisch statt bei dem die Kündigungen der Mietverträge vom Klik sowie der Inselgalerie durch die WMB diskutiert und Lösungsmöglichkeit eruiert wurden.

Das Treffen stoß auf reges Interesse und es versammelten sich rund 40 Personen (Mitarbeiter*innen der gekündigten Einrichtungen, der Bürgermeister von Mitte Stephan von Dassel, zahlreiche Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), Mitglieder der Koepjohann’schen Stiftung, Mitarbeitende der WMB) um über die Zukunft der beiden Einrichtungen zu sprechen. Nachdem die gegenwärtigen Situationen der beiden Einrichtungen durch diese erläutert wurden, begann ein intensiver Austausch über Bedarfe, Wünsche sowie Handlungsmöglichkeiten von Klik, der Inselgalerie sowie der WBM.

Die Ergebnisse des runden Tisches werden in einem Protokoll festgehalten, das in Kürze fertiggestellt sein wird. Bei Interesse über die konkreten Ergebnisse und Inhalte schicken Sie uns bitte eine E-Mail an kontaktladen@klik-berlin. de. Wir werden Ihnen dann das Protokoll zukommen lassen.

Ein weiterer runder Tisch zu der Kündigungsthematik ist in Planung und wir werden hier darüber sowie über den weiteren Verlauf der räumlichen Zukunft des Klik informieren.

Kündigung unserer Räumlichkeiten in der Torstraße 205

Leider müssen wir euch mitteilen, dass die Räume des Kontaktladens Klik durch unsere Vermieterin die WBM zum Ende Mai 2017 gekündigt wurden.

Die Chancen stehen sehr schlecht, dass wir in den jetzigen Räumlichkeiten bleiben können. Wir suchen daher eine neuen Standort für unseren Kontaktladen, natürlich vorzugsweise in Mitte.

Über den Bedarf einer Kontaktstelle wie dem Klik sind wir uns bewusst und werden daher alles in unserer Macht stehende tun, um das Projekt fortführen zu können.

Über jede Hilfe und Unterstützung sind wir sehr dankbar! Insbesondere Hinweise zu möglichen Räumlichkeiten, sowie die finanzielle Unterstützung angesichts der anstehenden Umzugskosten- werden dankend entgegengenommen und wertgeschätzt.

Selbstverständlich wollen wir euch auf dieser Seite über alle weiteren Entwicklungen informieren.

Klik Weihnachtsfeier am 22.12.

Am 22.12. um 16 Uhr findet die alljährliche Weihnachtsfeier im Klik statt. Wie immer wird ein köstliches Festmahl aufgetischt werden. Zudem können beim Karaoke die Gesangskünste präsentiert oder die eigenen Spielfertigkeiten in einem Billardtournier zur Schau gestellt werden. Wie immer wird es natürlich auch Geschenke für die Klik Nutzer*innen geben.

Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen und laden alle Nutzer*innen – und die, die es werden möchten – herzlichst ein mit uns die Weihnachtszeit zu feiern!

Das Klik im rbb

Gestern Abend hatte das Klik einen kurzen Auftritt im Fernsehen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat in seiner Sendung zibb einen etwa dreieinhalb Minütigen Beitrag über in Berlin lebende junge Menschen auf der Straße sowie das Klik gesendet.

Der Beitrag ist bis nächste Woche Montag unter folgendem Link anzuschauen:

http://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20161121_1830/klik-hilfe-fuer-junge-obdachlose.html

Wir danken allen Besucher*innen des Kontaktladens, die sich bereit erklärt haben, in dem Beitrag mitzuwirken und auf diese Weise die Arbeit des Klik einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben.

Beratung bei mob e.V.

Ab November werden Anna und Beata aus dem Klik ein Mal wöchentlich eine Beratungssprechzeit in der ganzjährigen Notübernachtungsstelle von mob e.V. anbieten.

Am Montag den 7. November geht es los. Ab dann werden jeden Montag von 18 bis 20h Anna und Beata im Wechsel Beratung für insbesondere wohnungslose junge Menschen anbieten. Die Beratung kann in Deutsch, Englisch und Polnisch stattfinden und ist daher besonders für Unionsbürger*innen geeignet.

Adresse: Notübernachtung mob e.V., Storkower Str. 139c, 10407 Berlin

Öffnungszeiten: ganzjährig und täglich von 18 – 08 Uhr

Praktikant

Wir freuen uns seit diesem Monat den Soziale Arbeit Studenten Moritz als neuen Praktikanten zu begrüßen. Er wird sein Praxissemester im Klik absolvieren und uns nun bis Ende Februar begleiten. Willkommen!

Klik Ahoi!! Grafitti- und Malprojekt

klik_grafitti

Wir freuen uns über die rege Teilnahme an dem Grafittiprojekt und über die neue bunte Wand in den Klik Räumen. In drei Treffen ist in toller Zusammenarbeit zwischen Klik Nutzer*innen, Mitarbeitenden sowie dem Grafitti-Künstler Tobi Mönch ein farbenfrohes und detailreiches Bild entstanden. Es ist ein – das Klik symbolisierende – Schiff zu sehen, das auf der Spree durch Berlin schippert.

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt und ihre Ideen sowie künstlerischen Fertigkeiten beigesteuert haben!

Wir trauern um Eliza Chalimoniuk

Eliza

* 03.06.1988 in Kętrzyn/ Polen
† 31.05.2016 in Berlin

Sie wird uns immer in Erinnerung bleiben.

„Ich habe eine super selbst aufblasbare Isomatte, ich habe einen Schlafsack
und damit kann ich mich überall hinlegen, wo ich Lust drauf habe.“

„Manche denken, dass es für Frauen leichter ist, weil Frauen sich einfach nur
einen Typen suchen müssen, der sich dann um sie kümmert und für sie Geld
verdienen wird. Manche sagen auch, dass es für Frauen leichter ist Geld zu
verdienen, z.B. am Eingang einer Bank, und sie sagen, dass es für Männer viel
schwerer ist. Das stimmt aber nicht. Denn wenn es sich um eine Frau handelt,
die Prinzipien hat und sich nicht von Männern abhängig macht, dann ist es für
eine Frau wirklich schwerer. Denn ich z.B. verdiene mein Geld allein vor der
Bank, ich trage meine ganzen Sachen selbst auf dem Rücken, also all mein Hab
und Gut. Meine Isomatte, meine Kleidung und das alles und dazu noch eine
Tüte Leergut.“
Zitate aus Elizas Interview im Projekt „Ich bin hier und ich lebe“ von Klik e.V. (2016)

Page 5 of 8
1 3 4 5 6 7 8